mesamed.de [ . ]  
        Kontakt   
   EKG Spirometer ErgoSpirometrie LangzeitEKG LangzeitBlutdruck Audiometer Plethysmograph Ergometer Laufband Sauganlage Defibrillator Pulsoximeter Sonstige Gerte .
    
 
 
  Mesa
  die Firma
  News
  Allgemeines
  Gerte
  Kabel / Sensoren
  Angebot
  Download
  Zertifikate
  Service
  Lage
  .
 
 


 
   
     

GDT / HL7 Informationen




Informationen zur GDT-Anbindung DDC/Praxis-Software



Patienteninformationen:

Folgende Patienteninformationen können über GDT von der Praxis-Software an das digital Diagnostic Center übergeben werden.
  • Patienten-Stammdaten (Name, Geschlecht, Geburtsdatum, ID-Nummer, Größe, Gewicht)


Funktionsbeschreibung:

  • Untersuchung durchführen:


  • Um eine Aufnahme durchzuführen, wird der entsprechende Patient in der Praxis-Software ausgewählt und aus der Praxis-Software heraus das digital Diagnostic Center gestartet. Der ausgewählte Patient wird im digital Diagnostic Center aufgerufen und angezeigt. Die gewünschte Untersuchung wird in einem der digital Diagnostic Center Module durchgeführt und das Programm wird nach Abschluss der Untersuchung beendet. Der Befund in Textform wird per GDT an die Praxis-Software übertragen.

  • Untersuchung beurteilen:


  • Um eine Untersuchung zu beurteilen, wird der entsprechende Patient in der Praxis-Software ausgewählt und aus der Praxis-Software heraus das digital Diagnostic Center gestartet. Der ausgewählte Patient wird im digital Diagnostic Center aufgerufen und angezeigt. Die gewünschte Untersuchung wird aus dem digital Diagnostic Center geöffnet und die Auswertung wird durchgeführt. Das digital Diagnostic Center wird nach Abschluss der Auswertung beendet.



Ablaufschema GDT DDC-Praxis-Software














Informationen zur HL7-Anbindung DDC/KIS



Patienteninformationen:

Folgende Patienteninformationen können über HL-7 vom KIS an das digital Diagnostic Center übergeben werden.
  • Patienten-Stammdaten (Name, Geschlecht, Geburtsdatum, Lebensnummer*, Fallnummer*)

  • Patientenzusatzinformationen (Station, Zimmer-Nr., Bett-Nr.)

  • Datum an dem die Aufnahme durchgeführt werden soll

  • Leistungsanforderung (EKG, Ergometrie, usw.)



  • * Jeder Patient hat eine einmalige Lebensnummer. Diese wird im digital Diagnostic Center unter „Code“ gespeichert. Dazu hat jeder Patient eine Fallnummer. Diese Fallnummer ändert sich bei jedem Krankenhausaufenthalt. Die Fallnummer wird zu jeder Aufnahme unter „Bemerkung“ gespeichert. Beim ersten Besuch des Patienten in der Klinik ist die Lebensnummer = Fallnummer!


Anforderungsliste:

In der Anforderungsliste werden alle Patienten angezeigt, die zurzeit in der Klinik aufgenommen sind.


Angezeigte Parameter:
  • Station, Zimmer-Nr., Bett-Nr.

  • Anforderungsdatum / -Uhrzeit

  • Leistungsanforderung

  • Patientenname

  • Fallnummer

  • Lebensnummer

  • Geburtsdatum

  • Dateipfad / -Name

Die Anforderungsliste kann folgendermaßen gefiltert werden:
  • Alle Anforderungen anzeigen

  • Nur von einer Anforderungsart anzeigen

  • Nur von einer Station anzeigen


Funktionsbeschreibung:

  • Patienten aufnehmen:


  • Das digital Diagnostic Center wird an den Arbeitsstationen gestartet und liest die vom KIS generierten HL-7 Dateien aus einem definierten Verzeichnis aus. Die Patienten- und Untersuchungsdaten werden in der Anforderungsliste gespeichert und angezeigt.

  • Untersuchung durchführen:


  • Um eine Aufnahme durchzuführen, wird der entsprechende Patient aus der Anforderungsliste ausgewählt und das entsprechende Modul laut der Leistungsanforderung gestartet. Die Untersuchung wird durchgeführt und gespeichert. Der Befund in Textform (Hinweis der durchgeführten Untersuchung) wird per HL-7 an das KIS übertragen.


    Sonderfall Notfall-EKG:

    Dieser Fall tritt ein, wenn ein Notfall-Patient ein EKG bekommen soll und vorher keine Anforderung vom KIS an das digital Diagnostic Center gestellt werden kann.

    Das digital Diagnostic Center wird gestartet und mit dem Notfall-EKG Button wird ein EKG geschrieben und gespeichert. Im Nachhinein muss über das KIS eine Leistungsanforderung des Notfall-Patienten gestellt werden. Aus der digital Diagnostic Center Anforderungsliste ist das Notfall-EKG einem Patienten aus der Anforderungsliste zuzuordnen. Ist die Zuordnung durchgeführt worden, wird die Aufnahme unter dem zugeordneten Patienten gespeichert und der Befund (Hinweis der durchgeführten Untersuchung) per HL-7 an das KIS übertragen.

  • Untersuchung beurteilen:


  • Das digital Diagnostic Center wird mit einem Button aus dem KIS heraus gestartet. Die Patientendaten der gewünschten Untersuchung werden vom KIS an das digital Diagnostic Center mittels GDT übergeben oder der Patient wird aus der HL7-Anforderungsliste ausgewählt. Die Untersuchung kann dann aus der digital Diagnostic Center Patientenakte zur Beurteilung geöffnet werden. Der Befund (Hinweis einer befundeten Untersuchung) wird nach der Befundung per HL-7 an das KIS übertragen.

    Um eine Untersuchung zu befunden, muss die Aufnahme im entsprechenden digital Diagnostic Center Modul geöffnet werden, eine Übertragung von Kurven und Bildern in das KIS ist nicht möglich.



Ablaufschema HL7 DDC-KIS






Prospekte, Bedienungsanleitungen, Demo-Software


     
     
 
 
  Impressum Datenschutz