mesamed.de [ Spirometer ]  
        Kontakt   
   EKG Spirometer ErgoSpirometrie LangzeitEKG LangzeitBlutdruck Audiometer Plethysmograph Ergometer Laufband Sauganlage Defibrillator Pulsoximeter Sonstige Gerte .
Einsatz   
 
 
  Mesa
  die Firma
  News
  Allgemeines
  Gerte
  Kabel / Sensoren
  Angebot
  Download
  Zertifikate
  Service
  Lage
  .
 
 


 
   
     


PC-Spirometer ProSpiro




Pro Spiro
Mit dem Pro Spiro können die grundlegenden Atmungsprüfungen durchgeführt werden. Es bedarf keiner externen Spannungsversorgung, dadurch kann das Gerät auch mit einem Laptop unterwegs verwendet werden.

Die Datenbank ist in unsere digital Diagnostic Center Software integriert, so dass alle wichtigen Untersuchungen auf einen Blick sichtbar sind.
  • PC-Spirometer (USB)
  • Forcierte Aus- und Einatmung
  • Statische Vitalkapazität
  • Hyperventilation
  • GDT / HL7 (weitere Informationen)





Messarten:
Forcierte Aus- und Einatmung
Der Patient führt eine maximale Einatmung durch, um dann mit der maximal höchsten Ausatmungsgeschwindigkeit eine möglichst tiefe Ausatmung durchzuführen.

In dieser Betriebsart werden vom Gerät folgende Parameter ermittelt:
  • FVC Forced Vital Capacity
    • Das Luftvolumen, welches vom Patienten nach einer vollen Einatmung mit der möglichst höchsten Geschwindigkeit im Laufe einer möglichst tiefen Ausatmung in Bewegung gesetzt wird.
  • FIVC Forced inspiratory vital capacity
    • Das Lungenvolumen, das nach maximaler Ausatmung auf einmal forciert eingeatmet werden kann.
  • FEV1 Forced Expiratory Volume 1 sec
    • Volumen der im Laufe der forcierten Ausatmung in der ersten 1,0 Sekunde ausgeatmeten Luft.
  • FEV1/FVC
    • Verhältnis von FEV1 und der forcierten Vitalkapazität
  • FEV6 Forced Expired Volume 1 sec
    • Volumen der im Laufe der forcierten Ausatmung in den ersten 6 Sekunden ausgeatmeten Luft.
  • PEF Peak Expiratory Flow rate
    • Die maximale Ausatmungs-Volumenstromgeschwindigkeit im Laufe der forcierten Ausatmung
  • FEF25 Forced mid-Expiratory Flow rate
    • Maximaler Fluss bei 25% von FVC
  • FEF50 Forced mid-Expiratory Flow rate
    • Maximaler Fluss bei 50% von FVC
  • FEF75 Forced mid-Expiratory Flow rate
    • Maximaler Fluss bei 75% von FVC
  • MMEF2550 Maximum midexpiratory flow
    • Mittlere Volumenstromgeschwindigkeit, berechnet auf die mittlere Hälfte der forcierten Einatmung
  • MMEF2575 Maximum midexpiratory flow
    • Mittlere Volumenstromgeschwindigkeit, berechnet auf die mittlere Hälfte der forcierten Einatmung
  • FET Forced Expiratory Time
    • Dauer der forcierten Ausatmung
  • FIV1 Forced Inspiratory Volume 1 sec
    • Eingeatmetes Volumen in der 1. Sekunde
  • PIF Peak Inspiratory Flow rate
    • Die maximale Einatmungs-Volumenstromgeschwindigkeit im Laufe der forcierten Einatmung
  • FIF25 Forced inspiratory flow at 25%
    • Forcierter inspiratorischer Fluss bei 25% des inspiratorischen Volumens
  • FIF50 Forced inspiratory flow at 50%
    • Forcierter inspiratorischer Fluss bei 50% des inspiratorischen Volumens
  • FIF75 Forced inspiratory flow at 75%
    • Forcierter inspiratorischer Fluss bei 75% des inspiratorischen Volumens
  • EV


Statische Vitalkapazität
Es ist vom Patienten eine maximale Ausatmung durchzuführen, um dann langsam und konstant maximal einzuatmen.

In dieser Betriebsart werden folgende Parameter vom Gerät ermittelt:
  • VC Vital Capacity
    • Das ist das Volumen, das nach maximaler Einatmung maximal ausgeatmet werden kann
  • IVC Inspiratory Vital Capacity
    • Die Einatmungs-Vitalkapazität stellt das Luftvolumen dar, das vom Patienten bis Ende einer nach einer vollen Ausatmung folgenden vollen Einatmung eingeatmet wird.
  • IC Inspiratory Capacity
    • Sie ist definiert als das Volumen, das nach normalem Ausatmen maximal eingeatmet werden kann
  • ERV Expiratory Reserve Volume
    • Das Ausatmungs-Reservevolumen stellt das maximale Luftvolumen dar, das der Patient gerechnet von der Ausatmungs-Endlage der Ruheatmung auszuatmen vermag.
  • TV Tidal Volume
    • Mittelwert der je Atmungszyklus bewegten Luftvolumina der Ruheatmung.
  • TI Inspiratory time
    • Durchschnittszeit der Inspiration in Ruhe
  • TE Expiratory time
    • Durchschnittszeit der Exspiration in Ruhe
  • VE Ventilation at rest
    • Mit Atemminutenvolumen wird das Volumen an Atemluft bezeichnet, das pro Minute, ein- und wieder ausgeatmet wird.
  • RR Respiratory rate
    • Die Zahl der Atemzüge pro Minute
  • TV/TI Tidal Volume / Inspiratory time
    • Inspiratorischer Durchschnittsfluß bei Ruhe
  • TE/TI Expiratory time / Inspiratory time
    • Verhältnis von TE über TI


Hyperventilation
Der Patient muss kontinuierlich maximal Ein- und Ausatmen.

In dieser Betriebsart werden folgende Parameter vom System ermittelt:
  • MVV Maximal Voluntary Ventilation
    • Das im Laufe der maximalen willkürlichen Atmung gemessene, auf eine Minute bezogene Atmungsvolumen.


ProSpiro Screenshots




Technische Daten*:
ProSpiro
StrömungsmesserWF-Sensor
Toleranz+/- 3 %
Auflösung8 ml/s
Durchflussbereich+/- 18 L/s
Totraum16,8 ml
Anschluß an PCUSB
Softwaredigital Diagnostic Center
GDT/HL7
StromversorgungUSB-Port
Abmessungen (H x B T)120 x 85 x 26 mm
Gewicht100 g


*Technische Änderungen vorbehalten!
DDC digital Diagnostic Center ist ein eingetragenes Warenzeichen der MESA Medizintechnik GmbH und zertifiziert als medizinische Software mit CE027.



Prospekte, Bedienungsanleitungen, Demo-Software

     
     
 
 
  Impressum Datenschutz